Gale­rie Fahr­rad­de­mo und Tour de Natur Auftakt

Fahr­rad­de­mo und Tour de Natur Auf­takt in Halle/​ Schiepzig/​ Brachwitz/​ Bil­der­ga­le­rie vom 22. Juli 2012
Tour de Natur im Netz

Für eine Saa­le­tal ohne Auto­bahn — Aktio­nen gegen die A 143

Die Tour de Natur beginnt mit einer Fahr­rad­de­mons­tra­ti­on gegen die geplan­te Saa­le­tal-Auto­bahn A 143 („West­um­fah­rung Hal­le“) und für eine natur- und umwelt­freund­li­che Ver­kehrs­po­li­tik im Raum Halle.

Mit der Fahr­rad­de­mo am 22.7.2012 wol­len wir demonstrieren:
— für den unein­ge­schränk­ten Erhalt des Unte­ren Saa­le­tals bei Hal­le und für den Ver­zicht auf die geplan­te A 143
— für wirk­sa­me Maß­nah­men zur Ver­kehrs­ent­las­tung der Stadt Halle
— für eine umwelt- und fahr­rad­freund­li­che Ver­kehrs­po­li­tik in Hal­le und dar­über hinaus

Die Fahr­rad­de­mo star­tet um 10:00 Uhr auf dem hal­le­schen Markt­platz. Nach einer Run­de um den Innen­stadt­ring fin­det ab 10:30 Uhr eine Kund­ge­bung auf dem Markt­platz statt. Im Anschluss wer­den die Rad­le­rin­nen und Rad­ler der „Tour de Natur“ ver­ab­schie­det, die auf ihrer 1. Etap­pe von Hal­le nach Kön­nern fah­ren. Auf dem Weg dort­hin gibt es um 12:45 Uhr eine Akti­on in Schiep­zig direkt an der geplan­ten Tras­se — mit den betrof­fe­nen Bür­gern unter dem Mot­to “Wir rei­ßen die Auto­bahn ein!”.

Die geplan­te Saa­le­tal­au­to­bahn A 143 („West­um­fah­rung Hal­le“) gehört zu den umstrit­tens­ten und umwelt­schäd­lichs­ten Bau­pro­jek­ten in Sach­sen-Anhalt. Im Unte­ren Saa­le­tal zwi­schen Hal­le und Wet­tin wür­de die geplan­te Tras­se eine der letz­ten noch rela­tiv natur­na­hen und unge­stör­ten Land­schaf­ten in der Mit­tel­deut­schen Indus­trie­re­gi­on zer­schnei­den und Natur­schät­ze von Euro­päi­scher Bedeu­tung für immer schä­di­gen. Dabei ist die geplan­te Auto­bahn nutz­los: Durch Ver­kehrs­zäh­lun­gen ist längst erwie­sen, dass die ange­streb­te Ver­kehrs­ent­las­tung der Stadt Hal­le durch die A 143 nicht mög­lich ist.

Weil sie die sinn­lo­se Zer­stö­rung ihrer Hei­mat nicht hin­neh­men wol­len, weh­ren sich enga­gier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger gemein­sa­men mit Umwelt­ver­bän­den seit nun­mehr 20 Jah­ren erfolg­reich gegen die geplan­te Saa­le­tal­au­to­bahn. Im Jahr 2007 wur­de der geplan­te Bau A 143 durch das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt vor­läu­fig gestoppt. Da nun­mehr eine neue Bau­ge­neh­mi­gung für die A 143 bevor­steht, wird erneut zum Wider­stand gegen die Saa­le­tal­au­to­bahn aufgerufen.

Die Tour de Natur ent­stand 1991 als Pro­tes­trad­tour gegen die Thü­rin­ger-Wald-Auto­bahn und setzt sich seit­dem jedes Jahr gegen unsin­ni­ge und über­di­men­sio­nier­te Ver­kehrs­pro­jek­te und für eine umwelt­freund­li­che Ver­kehrs­po­li­tik ein.

Zur Fahr­rad­de­mo am 22.7.2012 rufen auf:
Arbeits­kreis Hal­le­sche Auen­wäl­der (AHA), Attac, Bund für Umwelt und Natur­schutz Deutsch­lands (BUND), Lan­des­ver­band Sach­sen-Anhalt, Bür­ger­initia­ti­ve Saa­le­tal, Cri­ti­cal Mass Hal­le, Deut­sche Umwelt­hil­fe (DUH), B90/​Grüne, Stadt­ver­band Hal­le, Natur­schutz­bund Deutsch­land (NABU), Regio­nal­ver­band Halle/​Saalkreis, Natur­freun­de Deutsch­lands, Lan­des­ver­band Sachsen2Anhalt, Robin Wood, Tour de Natur, Unab­hän­gi­ges Insti­tut für Umwelt­fra­gen (UfU), VCD Lan­des­ver­band Elbe-Saa­le e.V.

Text: Tour de Natur/​ Fotos @ Thies Streifinger