Demo gegen Bau-Arbeits-Eröffnungs-Zeremonie am 3.12.2019

Wir haben am 3. Dezember gemeinsam bunt und laut gegen die Spatenstich-Zeremonie der Autobahn 143 demonstriert, protestiert, und mehrere Ahornbäume und eine Hainbuche an die Trasse gepflanzt. Wir hoffen, dass die Autobahn nie gebaut wird und werden weiterhin für das Saaletal kämpfen.
Wir waren ungefähr 60 Menschen vom Schulkind- bis zum Rentenalter, außerdem fünf Ponies. Die meisten von uns kamen aus Halle, die jungen Menschen von den Gruppen Extinction Rebellion und Fridays for Future. Auch die BI Saaletal war natürlich gut sichtbar vertreten. Die, die künftig an der Trasse wohnen müssten und alle Demonstranten gemeinsam mit ihnen haben ihrem Ärger Luft gemacht. Dafür bot sich die Gelegenheit in einem Gespräch mit Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt. Beim Baumpflanzen diskutierten wir mit dem Leiter der Baustelle, der seine Gründe für die Autobahn auch nur mit angeblichen Sachzwängen verteidigen konnte.
Wir haben viel gerufen und waren guter Dinge. Zum Glück gab es auch heißen Tee und etwas zu essen. Nach zwei Stunden sind wir per Bus, Auto, Fahrrad und selbst zu Fuß nach Hause gelaufen bzw. gefahren.
Wir waren in kämpferischer Stimmung und entschlossen weiterzumachen. Noch ist die Autobahn nicht gebaut und noch lange nicht freigegeben.

Dr. Conrad Kunze, Sprecher der BI-Saaletal und Vorstandsvorsitzender