Demo gegen Bau-Arbeits-Eröff­nungs-Zere­mo­nie am 3.12.2019

Wir haben am 3. Dezem­ber gemein­sam bunt und laut gegen die Spa­ten­stich-Zere­mo­nie der Auto­bahn 143 demons­triert, pro­tes­tiert, und meh­re­re Ahorn­bäu­me und eine Hain­bu­che an die Tras­se gepflanzt. Wir hof­fen, dass die Auto­bahn nie gebaut wird und wer­den wei­ter­hin für das Saa­le­tal kämp­fen.
Wir waren unge­fähr 60 Men­schen vom Schul­kind- bis zum Ren­ten­al­ter, außer­dem fünf Ponies. Die meis­ten von uns kamen aus Hal­le, die jun­gen Men­schen von den Grup­pen Extinc­tion Rebel­li­on und Fri­days for Future. Auch die BI Saa­le­tal war natür­lich gut sicht­bar ver­tre­ten. Die, die künf­tig an der Tras­se woh­nen müss­ten und alle Demons­tran­ten gemein­sam mit ihnen haben ihrem Ärger Luft gemacht. Dafür bot sich die Gele­gen­heit in einem Gespräch mit Rei­ner Haseloff, Minis­ter­prä­si­dent des Lan­des Sach­sen-Anhalt. Beim Baum­pflan­zen dis­ku­tier­ten wir mit dem Lei­ter der Bau­stel­le, der sei­ne Grün­de für die Auto­bahn auch nur mit angeb­li­chen Sach­zwän­gen ver­tei­di­gen konn­te.
Wir haben viel geru­fen und waren guter Din­ge. Zum Glück gab es auch hei­ßen Tee und etwas zu essen. Nach zwei Stun­den sind wir per Bus, Auto, Fahr­rad und selbst zu Fuß nach Hau­se gelau­fen bzw. gefah­ren.
Wir waren in kämp­fe­ri­scher Stim­mung und ent­schlos­sen wei­ter­zu­ma­chen. Noch ist die Auto­bahn nicht gebaut und noch lan­ge nicht frei­ge­ge­ben.

Dr. Con­rad Kun­ze, Spre­cher der BI-Saa­le­tal und Vor­stands­vor­sit­zen­der