INFORMATION

Was die Initiative beabsichtigt:  Die Initiative möchte mit Vorträgen, Exkursionen, Diskussionsrunden, Filmabenden und vielem mehr die Schönheit und Bedrohung des Saaletals einem breiten Publikum nahe bringen. Auch sollen die Möglichkeiten einer touristischen Nutzung stärker als bisher untersucht werden, damit einige Arbeitsplätze entstehen können. Durch eine sinnvolle touristische Nutzung würden langfristige Arbeitsplätze für die Anwohner geschaffen. Die Autobahn hingegen gibt nur während der kurzen Bauzeit einigen Menschen Beschäftigung. Auf lange Sicht leidet aber der Tourismus, da die Landschaft durch die Zerschneidung ihre Attraktivität verliert… →ALLE HINTERGRÜNDE

FAQ/ Was ist die A 143? Die Bundesautobahn A 143 ist ein seit 1991/92 für den Westen von Halle geplantes Autobahn-Verbindungsstück zwischen den großen Trassenführungen A 38 im Süden („Südharzautobahn“) und der A14 nördlich von Halle. Sie gehört zum Verkehrsprojekt Deutsche Einheit und wird von der Bauträgergesellschaft DEGES GmbH als sogenannte „Westumfahrung Halles“ deklariert. Der Titel verschleiert aber, dass die Trassenführung durch den hochsensiblen Landschaftsraum des Unteren Saaletals führt. Auch wird suggeriert, dass die Stadt Halle entlastet werden könnte. Durch aktuelle Verkehrszählungen wurde dies widerlegt, die A143 wäre keine Stadtautobahn wie der Berliner Ring.. Die projektierte Gesamtlänge beträgt 22 km, 10 km des südlichen Abschnitts sind bereits für den Verkehr freigegeben… →LESEN SIE WEITER

Dokumente Eine Sammlung wichtiger Dokumente und Unterlagen, z.B.: Verkehrsdatenerhebungen/ die Verkehrsplanerische Untersuchung 2009-2010 und ein Musterschreiben für Ihre Einwendung gegen die A143. →ALLE DOKUMENTE

Bürgerinitiative Saaletal e.V. Große Klausstrasse 11 06108 Halle/Saale
facebook bisaaletal@googlemail.com